Pfarre Igls/Vill

EIN FESTE BURG IST UNSER GOTT!
zum Reformationsjubiläum

 

 

Initiative für geflüchtete Menschen 

Angesichts der sich überstürzenden Ereignisse hat sich Anfang September 2015 eine Gruppe von VillerInnen und IglerInnen zusammengefunden mit dem Ziel, einen konstruktiven Beitrag zur Bewältigung der Unterbringung und Integration von geflüchteten Menschen zu leisten.

Es geht uns im Wesentlichen um vier Bereiche:

Die aktiven Mitwirkenden engagieren sich mittlerweile beim Verein Solidarität Igls, der die neue Unterkunft für geflüchtete alleinstehende Frauen mit und ohne Kinder unterstützt.

AKTUELLES

Interkulturelle Familiennachmittage in Igls

Seit November letzten Jahres veranstalten wir monatliche interkulturelle Begegnungsnachmittage mit zugezogenen Familien im Pfarrheim in Igls.

Unter den neu zugezogenen Familien in Vill und Igls gibt es immer mehr Eltern oder Elternteile mit Kindern aus den verschiedensten Herkunftsländern. Um ihnen das Einfinden und Kontaktknüpfen in unserer „Dorf“-Gemeinschaft zu erleichtern, laden wir sie zu gemütlichen Nachmittagen ins Pfarrheim ein.
Dabei geht es uns nicht nur um klassische Flüchtlingsfamilien, sondern allgemein um Familien aus anderen Herkunftsländern.
Wir verbringen jedes Mal zwei fröhliche und unterhaltsame Stunden miteinander. Die Kinder spielen, malen und basteln – teilweise betreut von angehenden Firmlingen der Pfarre, während wir Erwachsenen die Zeit bei Kaffee, Tee und Kuchen zum Kennenlernen, Plaudern und Austauschen nutzen.


Im Jänner verbrachten wir einen lustigen Nachmittag mit Verkleidungen und allerlei Faschingsspielen. Im April haben wir gemeinsam diverse Basteleien für Ostern gefertigt. Anfang Mai gab es erstmals einen gemeinsamen Kochnachmittag, bei dem allerlei syrisch-arabische und Tiroler Köstlichkeiten zubereitet und natürlich auch verspeist wurden.
 



 

 


Patenschaftprojekt „ertebat - Patenschaften für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Tirol“

Seit Juni 2016 sind zwölf gelungenen Patenschaften und, damit verbunden, vielfältige Begegnungen zwischen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen und Pat*innen durch dieses Projekt entstanden. Mit Start Herbst 2016 werden nun weitere Interessierte eingeladen, im Rahmen des Projektes freundschaftliche Verbindungen einzugehen, miteinander voneinander zu lernen und die eigenen Horizonte zu erweitern.

Weitere Informationen zum Projekt „ertebat – Patenschaften für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Tirol“ findet ihr auf der Homepage www.plattform-rechtsberatung.at sowie bei der Projektkoordinatorin Bettina Schmidt unter b.schmidt@plattform-rechtsberatung.at
Kontakt Plattform Rechtsberatung - FÜR MENSCHEN RECHTE
Mag.a Irene Pilshofer, Geschäftsführung, Tel.: 0664/ 88 58 89 31
E-Mail: i.pilshofer@plattform-rechtsberatung.at
www.plattform-rechtsberatung.at
Informationsblatt für InteressentInnen.
 

 

SprachbegleiterInnen gesucht!

Beim Projekt Kinderwelt von SOS-Kinderdorf in der Tschamlerstraße gibt es die Möglichkeit, sich als Sprachbegleiter/in einzubringen. 
Dort gibt es am Montag und Donnerstagnachmittag ein sog. Deutschlerncafé für Bewohner der Trientlgasse und vom Glockenhof/Grassmayrkreuzung. Die Kinder werden betreut, während die Eltern Deutsch lernen. ​Fürs Deutschlerncafé (für die Erwachsenen) werden noch Freiwillige gesucht, die das Team beim ​Deutsch vermitteln unterstützen möchten. Es braucht keine besonderen V​oraussetzungen a​ußer entspannt sein,​ G​eduld haben und zuhören können.​ 

T​ermine: montags & donnerstags von 15.00 Uhr - 17.00 U​hr
Man/frau kann erstmal hineinzuschnuppern, ​um zu sehen,​ ob das für alle B​eteiligten passt. Es wi​rd gerade ein passendes Konzept ​erarbeitet. 

Wen das interessiert, kann sich an Christine R​ainer (aus Igls)​ wenden unter: rainer.christine@gmx.at oder: 0660 / 23 77 321

 

In Igls wurde ein Verein namens "Solidarität Igls" ins Leben gerufen worden, die zum Ziel hat, AsylwerberInnen in Igls unterzubringen und das Zusammenleben mit ihnen zu fördern. Die Initiative ist ein Gemeinschaftsprojekt, das vom Sozialverein Igls-Vill, der Pfarre Igls-Vill, der Waldinteressentschaft Igls, der Musikkapelle Igls-Vill, der Schützenkompanie Igls-Vill, des Vereins Menschengerechtes Wohnen in Igls und des Stadtteilvertretung-Unterausschuss Igls unterstützt und gemeinsam getragen wird. 

Kontakt Initiative Solidarität Igls: 
mail@solidaritaet.igls.org
www.solidaritaet.igls.org 

Wer Fragen zum Verein hat oder mitmachen möchte, kann sich direkt wenden an: 
Toni Hafele: Tel. 0676 9100120; E-Mail: toni.hafele@gmail.com
Alexander Mayer-Rieckh: Tel. 0664 451 650; E-Mail: alexander.mr@me.com

 
 
 

Die Caritas-Notschlafstelle Betlehem für geflüchtete Familien und Frauen, in der Pfarre Dreiheiligen (Nähe Sillpark), wurde mit Ende Juni geschlossen.

 

FREIWILLIGE  BUDDYS gesucht!

In der Flüchtlings-Unterkunft Trientlgasse (Reichenau) werden weiterhin ständig Buddys gesucht.
 
Viele AsylwerberInnen wünschen sich Begegnungen mit uns Einheimischen, um uns, unser Land, unsere Gepflogenheiten kennenzulernen, um Deutsch zu sprechen und zu üben, um gemeinsam etwas zu unternehmen. Und auch um die Wartezeit sinnvoll zu nutzen.
 
Diese Begegnungen sind sehr wertvoll und ein wichtiger Beitrag zur Integration und zum Abbau von Ängsten und Vorurteilen. BetreuerInnen und DeutschlehrerInnen in den Unterkünften erleben immer wieder, wie sehr jene Flüchtlingsheimbewohner regelrecht aufblühen, sobald sie einen Buddy haben.
 
Was macht ein Buddy und was ist dabei zu beachten?  

Infos und Kontakt unter: ursule1963@gmail.com oder 0650 - 999 46 04.

 

 

Kleines ABC rund um die Flüchtlingsthematik

 

A

Ansprechpartner in Tirol

B

Beschäftigungsmöglichkeiten für AsylwerberInnen

Dazu gibt es eine Information, die wir gerne mündlich weitergeben.

Bewusstseinsbildung

Um Vorurteile und Ängste abzubauen und vielen Desinformationen und Missverständnissen entgegenzuwirken, finden wir
es sehr wichtig, die Menschen mit Fakten und Informationen über die Herkunftsländer, Fluchtgründe, Situation und Versorgung der Flüchtlinge u.v.a.m. zu versorgen und in eine Diskussion zu treten.

Weiters ist geplant, u.a. in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Bildungswerk, Vorträge und Diskussionsrunden zu Detailaspekten der Flüchtlingssituation zu organisieren. Die aktuellen Vorträge und Veranstaltungen finden Sie unter AKTUELLES.

Buddy-System

Mit dem Flüchtlingsstandort Trientlgasse in der Reichenau sind wir in Verbindung und können gerne einen Kontakt herstellen, wenn jemand konkret mit Flüchtlingen -Einzelpersonen oder Familien- in Kontakt kommen möchte. Der Verein "Solidarität Igls" sucht auch Buddys oder Paten für die BewohnerInnen der neuen Unterkunft in Igls.

Was ist/macht ein Buddy?

C

Caritas Tirol Flüchtlingshilfe

D

Diakonie in Tirol

E

F

G

Geldspenden

H

I

J

K

Kleiderspenden

Die Kleiderkammer des Roten Kreuz nimmt ganzjährig Kleiderspenden an. Sillufer 3, 6020 Innsbruck: 0512 - 233444-0 Vermittlung

L

M

N

Netzwerkarbeit

Mit dem Freundeskreis MiM Miteinander im Mittelgebirge - Freundeskreis Flüchtlinge sowie
mit dem Freundeskreis sisAL - Freundeskreis Sistrans - Aldrans - Lans  - Zusammenleben und Akzeptanz (freundeskreis.sisal@gmail.com) stehen wir in Verbindung, um uns auszutauschen und gegenseitig zu unterstützen.

O

ÖIF

Der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) ist Anlaufstelle für Personen mit anerkanntem Asyl-/Aufenthaltsstatus und zuständig für den Bereich Integration und Migration in Österreich. Eines der sechs Integrationszentren befindet sich in Innsbruck.

P

R

S

Sachspenden

Unter folgender Homepage finden punktgenau SpenderInnen und Organisationen, die Sachspenden benötigen, zusammen:

SACHSPENDEN.ONLINE

T

Tiroler Soziale Dienste (TSD)

zuständig für die Unterbringung und Versorgung der AsylwerberInnen in Tirol

Trientlgasse

Der Innsbrucker Hauptstandort befindet sich in der Trientlgasse/Reichenau mit mittlerweile bereits ca. 650 (!) untergebrachten großteils AsylswerberInnen, darunter auch eine kleine Personengruppe mit anerkanntem Asylstatus (die auf Wohnungssuche sind), einer Gruppe von Geflüchteten, die einen Negativ-Bescheid bekommen haben (und noch nicht „abgeschoben“ wurden). Wir haben uns im Herbst 2015 um die Einrichtung eines Spielzimmers für die dortigen Kinder gekümmert. Von November 2015 bis Juni 2016 haben wir mehrere Spiel- und Begegnungsnachmittage für Familien organisiert.

U

V

Vorträge

siehe AKTUELLES und RÜCKBLICK

W

Welcomingtours

Die Privatinitiative Welcomingtours bietet unter dem Motto „Jede Reise hat ein Ende - Ein freiwilliges Angebot für Flüchtlinge, Asylberechtigte und Migranten von österreichischen Einwohnern“ ebenfalls die Möglichkeit einer persönlichen Kontaktaufnahme und des Austauschs.

Wohnraum

Wohnraumvermietung an anerkannte Flüchtlinge

Näheres im Infoblatt Wohnraumvermietung

Z

Zeitspende

Wer Zeit spenden möchte, meldet sich am besten beim Freiwilligen-Zentrum Tirol Mitte

 

RÜCKBLICK

Von Februar 2016 bis Juni 2016 haben wir in der Flüchtlingsunterkunft Trientlgasse regelmäßige Spiel- und Begegnungsnachmittage mit den Familien organisiert. Erwachsene und Kinder kamen, um zu spielen, zu ratschen, sich auszutauschen. 

Am 24. Februar fand ein Vortrag mit Diskussion zum Thema Die Flucht – und jetzt? Wir gestalten ein Miteinander“ in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Bildungswerk Igls-Vill im Pfarrheim statt. Eine Runde von 20 ZuhörerInnen diskutierte angeregt Fragen, Möglichkeiten und politische Rahmenbedingungen rund um das Thema Integration. Sowohl die Ausführungen der beiden Referentinnen als auch die vielfältigen Beiträge von bereits in diesem Bereich Engagierten zeigten einmal mehr drei wichtige Aspekte auf:

  • Um die geflüchteten Menschen zu integrieren und eigene Ängste abzubauen, sind direkte Begegnungen und Austausch eine unerlässliche Voraussetzung.
  • In den Medien kursierende Berichte und Gerüchte sind sehr kritisch zu hinterfragen.
  • Die Menschen, die sich für ein gelingendes Miteinander engagieren möchten,  müssen eigeninitiativ und kreativ vieles selber in die Hand nehmen.

Auch aus Patsch waren mit Pfarrer Norbert Gapp Interessierte gekommen, die sich Tipps und Anregungen für das Zusammenleben mit Flüchtlingen im Ort holten. Mit ihnen werden wir im Austausch bleiben.


28. November 2015 - Eröffnungsfestl des Spielzimmers Trientlgasse

Am Samstagnachmittag, den 28. November, war es endlich soweit:
Das Eröffnungsfestl zur Einweihung des hergerichteten Spielzimmers am Flüchtlingsstandort Trientlgasse konnte über die Bühne gehen.
Mit viel Essen und Getränken ausgerüstet, fuhren wir in Begleitung der Firmlinge Balthasar, Daniel, Jakob, Laurin und Leonie sowie der Jungscharbetreuerinnen Christina, Johanna und Theresa in die Trientlgasse.

Die letzten organisierten Spielsachen wurden noch eingeräumt, ein paar Fensterbilder aufgeklebt – dann tauchten schon die ersten neugierigen Besucher auf. So nach und nach kamen mehr und mehr Familien mit ihren Kindern. Die jüngeren Kinder stürzten sich sofort ins Spielgeschehen und erkundeten die Spielsachen, Autos, Bauklötze, Puppenküche – alles wurde eifrig in Beschlag genommen. Die älteren Buben verschwanden gleich mit unseren Firmlingjungs nach draußen, um Fußball zu spielen. Nur zwischendurch ließen sie sich verschwitzt und mit roten Backen blicken, um sich am Buffet zu stärken.

Wir Erwachsenen kamen in der Zwischenzeit mit den Familienmüttern und -vätern ins Gespräch. Ihre Herkunftsländer sind breit gestreut: Syrien, Irak, Afghanistan, Tschetschenien, Indien, Bangladesh. Kontaktdaten wurden ausgetauscht. Aber auch die Jungscharbetreuerinnen unterhielten sich angeregt.

Es herrschte ein buntes, fröhliches Treiben.

Einhelliges Resümee aller Beteiligten: Es war ein gelungenes erstes Zusammenkommen und Kennenlernen. Wir haben uns herzlich verabschiedet und waren uns sicher, dass wir wiederkommen. Und vor allem, dass es auf jeden Fall Sinn macht, dranzubleiben und in regelmäßigen Abständen mit den dortigen Kindern (und Familien) an Wochenenden Zusammenkünfte zu veranstalten.

Mit dabei waren: Bettina, Christine, Elisabeth, Karin, Magnus, Michael, Moni und Ursula.

 

Am DI, 24.11.2015 fand um 20.00 Uhr im Pfarrheim in Igls ein Vortrag zum Thema

"Syrische Flüchtlinge im Libanon - Ein Einblick"

mit Mag. Ulli Pizzignacco-Widerhofer, Mitarbeiterin Caritas Tirol, statt.

Es waren knapp 30 Zuhörer anwesend. Die Erzählungen und Berichte aus den Flüchtlingslagern im Libanon waren berührend und bedrückend zugleich.
 

Sachspendensammlung

Für die Flüchtlingsheime Gries und Mühlbachl haben wir in Abstimmung mit den TSD am 9./10.10.2015 eine Sachspendensammlung organisiert. Für die vielen großzügigen Spenden bedanken wir uns herzlich.

 

Über aktive Mithilfe bei punktuellen, aber auch längerfristigen Projekten freuen wir uns.

Wer sind WIR mittlerweile?

Pfarrer Magnus Roth, Bettina Lener, Christine Putzer, Elisabeth Gstir-Astenwald, Gudrun Stattmann, Karin Heine, Moni Lettenbichler, Michael Haupolter, Ursula Jennewein

 

 

v.l.n.r.: Magnus, Elisabeth, Evelyne, Ursula, Michael, Christine. Es fehlen Alexander und Bettina.


Kontakt

Ursula Jennewein: ursule1963@gmail.com; Mobil: 0650 - 999 46 04